Fandom


Batman V Superman, das von DCs Seite ausgerechnet dieses Szenario als Fortführung ihres eigenen Film Universums ausgesucht wurde schien mir von beginn an ein gewagtes Spiel. Gerade war erst Man Of Steel erschienen welcher die Meinungen seinerzeit durch eigenständige Entscheidungen und die für Zack Snyder typische Erzählweise bereits teilte schon nahm man ein wesentlich größeres Ziel ins Visier und Batman V Superman wurde angekündigt. In der darauffolgenden Zeit wurden mehr Informationen bekannt, Ben Affleck als Batman? Das wollte zunächst niemand so gern schlucken. Die Ankündigung von Wonder Woman hingegen wurde gemeinhin gut aufgenommen. Als dann jedoch auch noch Namen wie Lex Luthor, Aquaman und möglicherweise auch Flash fielen sprachen viele bereits von einer möglichen Überladung des ganzen. Den ersten echten Sargnagel bekam der Film in der Öffentlichkeit durch die Veröffentlichung des zweiten Trailers und der Ankündigung von Doomsday. Der dritte Trailer entschärfte durch eine neue Kino Darstellung des dunklen Ritters die Situation wieder doch ein ungutes Gefühl blieb. Was wenn der Film schlecht ist?
Jetzt ist Batman V Superman erschienen und ich lese von den Großteil der populären Zeitungen und Kritikern Negative Antworten. Um die Kritiken zu finden die den Film loben musste man schon etwas suchen. Geschockt von den schlechten Omen, den scheinbar haben sich alle Befürchtungen bewarheitet, überprüfte ich verschiedene Quellen, Rotten Tomatos 29%, Spiegel schreibt der Film sei nicht gut, einige Youtube Channel stimmen zu aber da was ist denn das?? Ich stosse bei Wikipedia auf Rekordeinnahmen im ersten Wochenende von 400mio Dollar und mit IMDb finde ich tatsächlich eine namenswerte Kritiker Seite die den Film 7,4 Punkte gibt.
Zeit mir selbst ein Bild zu machen..
..Bild gemacht
Fazit: Kritiker sind Idioten..
Zuersteinmal werden Kritiker allgemein viel zu hoch geschätzt, egal wie viel diese Pseudoexperten über die Art zu wissen meinen wie man Filme richtig macht, letztlich ist es nur eine Meinung. Wenn ich nun tatsächlich fair Kritiken vergleiche stelle ich fest das die Antwort auf den Film, insbesondere im Publikum, ziemlich ausgewogen ausfällt. Wieso also gelangen seit Tagen nur diese schlechten Kritiken ans Tageslicht?
Schwer zu sagen aber ich kann den einzelnen ein Bild davon geben was hier allgemein schief läuft. Gucken wir auf Marvel. Marvel bringt seit Jahren erfolgreiche Superhelden Filme raus die nicht selten außer den Helden, den Bösewicht und einer soliden 08/15 Handlung keinerlei Besonderheiten aufweisen. Selbst das große Ereignis, Marvels Avengers..der Film bietet außer die Erwähnung von Thanos am Ende rein gar nichts besonderes abseits der Tatsache das erstmals alle Superhelden vereint auf der großen Leinwand zu sehen sind, Ergebnis: riesen Erfolg finanziell und Kritiker loben den Film. Im Gegensatz dazu weist Batman V Superman beispielsweise wesentlich mehr Inhalt auf und trotzdem meint Rotten Tomatoes den Avengers 92% zu geben und Batman V Superman 29%. Ist das fair? Wo genau liegt der Unterschied?
Der ist meiner Meinung nach weniger in dem Film selbst zu suchen als mehr in der Vermarktung des ganzen, das Zauberwort ist: Erwartung. Marvel hat über Jahre mit vielen einzelnen Filmen die Erwartung der Fans geschürt bis sie schließlich mit den Avengers den großen Knaller gebracht haben. Die Fans (und auch die Halbgötter..äh ich meine Kritiker) wussten an diesen Punkt genau was sie erwartet wenn sie in einen Marvel Film gehen. Für diesen Status hat Marvel Jahre gebraucht. Man denke an all die Marvel Startfilme die bei Kritiker auch nicht besonders ankamen. Doch nun sieht man einen Marvel Trailer und weis ziemlich genau was sich dahinter verbirgt. Der Name ist eine akzeptierte Marke geworden.
Jetzt kommt DC. DC versucht nicht diesen Weg zu gehen sondern gleich auf das Level aufzuspringen das Marvel sich über die Jahre erarbeitet hat. Wo die Leute bei Man Of Steel schon unsicher waren was sie davon halten sollen wird direkt danach der Knaller losgelassen, Batman V Superman rausgebracht. Zu diesen Zeitpunkt weis keiner (mich inklusive) was ihn genau erwartet. Man Of Steel ist da als einzelner Vorgänger keine ausreichende Grundlage. Einige beginnen sich am Comic zu orientieren andere an Marvel oder Zack Snyders Arbeit. Am Ende gibt es einen haufen Fans (und Halbgottkritiker) die mit vorgefertigter selbstverfasster Meinung in den Kinosälen sitzen und enttäuscht werden weil nicht das Eintritt was sie erhofft haben. Das wäre in einem Marvel Film nicht passiert, Marvel wäre der freundliche Bekannte gewesen der dich bei der Hand nimmt und dich durch den Film führt, DC ist ein Fremder der das selbe versucht..
Fakt ist nämlich das wenn man es zulässt und sich nicht von dem ganzen beeinflussen lässt Batman V Superman ein guter Film ist und ich bin mir sicher das man in Jahren auf den Film anders zurückblickt als wie er jetzt leider wahrgenommen wird. Ich persönlich hoffe das Zack Snyder und DC ihre Arbeit fortführen..auch wenn Marketing in Hollywood das wichtigste zu sein scheint und schon einige gute Werke zerstört hat.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.