FANDOM


Batman Anthology
Burtonverse
Filme: Batman
Batmans Rückkehr
Batman Forever
Batman und Robin
Produktionszeitraum: 1989 bis 1997
Sprache: Englisch
Idee: Bob Kane
Kinostart: 26. Oktober 1989
Budget: 340 Millionen US-Dollar
Einnahmen: 1.252 Milliarden US-Dollar

Die Batman Anthology oder auch Burtonverse genannt, ist eine Superhelden-Filmreihe, welche von dem DC-Helden Batman handelt. Die Reihe umfasst vier Filme und wurde von Warner Bros. produziert, die bereits Jahre zuvor erfolgerich die Superman Anthology auf die Leinwand brachten. Inszeniert wurden die ersten beiden Filme von Tim Burton, welcher sich bereits während der Produktion dafür ausprach, einen düsteren Batman im Stile der Frank Miller Comics zu verfilmen. Nach dem zweiten Teil übernahm Joel Schuhmacher die Reihe und führte sie wieder zur klamaukigen Adam West- Interpretation der 1960er Jahre zurück.

Die Hauptrollen in Filmen selbst wurden von den drei Schauspielern Michael Keaton, Val Kilmer und George Clooney verkörpert. Allgemein jedoch ging der Rolle des Batman ein langes Casting vorraus, an welchem unter anderem Mel Gibson, Charlie Sheen, Kevin Costner, Tom Selleck, Dennis Quaid, Harrison Ford und Bill Murray teilnahmen. Die erste Wahl für die Rolle jedoch nicht Michael Keaton, sondern Pierce Brosnan welcher später als James Bond Weltruhm erlangen sollte. 

Die ersten beiden Filme Batman und Batmans Rückkehr von Tim Burton erschienen in den Jahren 1989 und 1992. Die letzten beiden Filme von Joel Schumacher Batman Forever und Batman & Robin stammen aus den Jahren 1995 und 1997.




FilmeBearbeiten

Filmplakat Titel Erscheinungsjahr Regie Drehbuch Produktion
Batman Kinoposter Batman 26. Oktober 1989 Tim Burton Sam Hamm & Warren Skarren
Peter Gruber,
Jon Peters,
Benjamin Melinker &
Michael Uslan
Batmans Rückkehr Filmposter Batmans Rückkehr 16. Juli 1992 Daniel Waters Tim Burton & Denise Di Novi
Batman Forever Filmposter Batman Forever 3. August 1995 Joel Schumacher
Lee Batchler,
Janet Scott Batchler &
Akiva Goldsman
Tim Burton & Peter MacGregor-Scott
Batman und Robin Filmposter Batman & Robin 26. Juni 1997 Akivia Goldsman Peter MacGregor-Scott



Geplante SequelsBearbeiten

Batman TriumphantBearbeiten

Während der Drehabreiten zu Batman & Robin, sprach Warner Bros, sein Interesse an fünften Film unter dem Titel Batman Triumphant. Joel Schumacher sollte erneut den Regieposten übernhemen. Gegen Ende 1996 wurde der Drehbuchautor Mark Protosevich angeheuert, um ein Skript für einen fünften Batman mit einem angepeilten Start im Jahr 1999 zu schreiben. In seinem Skript war Scarecrow als Hauptantagonisten und Harley Quinn in einer Nebenrolle geplant. Sie sollte als Tochter des Jokers dessen Tod rächen wollen. Der Joker selbst sollte in Form von Halluzinationen, ausgelöst durch Scarecrows Gase, zurückkehren. George Clooney, Chris O'Donnell und Alicia Silverstone waren geplant ihre Rollen Batman, Robin und Batgirl wieder aufzunehmen. Bis heute hält sich das Gerücht, dass Robin und Batgirl bereits zu Beginn des Filmes sterben sollten.

Batman: DarKnightBearbeiten

Aufgrund Warner Bros. und Joel Schumachers Interesse einen Film über die Year One-Stroyline zu machen, wurde Lee Shapiro, ein bekennender Comicfan, und Stephen Wise damit beauftragt, ein Drehbuch zu schreiben. 1998 legten sie ihr Skirpt, unter dem Titel Batman: DarKnight, dem Studio vor. 

Die Geschichte sollte von Dr. Johnathan Crane handeln, welcher an Experimenten über Angst gearbeitet hatte und so im Verlauf des Filmes zu Scarecrow geworden wäre. Sein Kollege Dr. Kirk Langstrom, sollte durch Crane später zu Man-Bat werden und in der Stadt Chaos anrichten, für welches Batman verantwortlich gemacht worden wäre, da die Bürger der Stadt Man-Bat für Batman gehalten hätten.

Batman BeyondBearbeiten

Im September 2000 wurde bekannt, dass Warner Bros. an einem Film über die Batman: Beyond-Storyline arbeiten würde: Dass Drehbuch zum Film wurde von Paul Dini, Neal Stephenson und Boaz Yakin geschrieben, wobei letzterer auch als möglicher Kandidat für den Regieposten gehandelt wurde.

Yakin schrieb zusammen mit den anderen einen Teil des Drehbuchs, verlor jedoch nach einger Zeit das Interesse. Als Regisseur des Filmes wurde, trotz des Interesses Schumachers an einem dritten Film, Darren Aronofsky als neuer Regisseur und Co-Drehbuchautor gewählt. Er hätte zusammen mit Frank Miller an der Verfilmung arbeiten sollen.

Für die Hauptrolle war damals Christian Bale im Gespräch und als Kameramann wollte Aronofsky Matthew Libatquie haben. Im Juni 2002 entschied sich das Studio jedoch an ihrem geplanten Batman vs. Superman (siehe weiter unten) zu arbeiten und man verwarf die Pläne.

CatwomanBearbeiten

Zur ungefähr selben Zeit wie Batman Beyond arbeitete Warner Bros. an einem Spin-Off zu Catwoman.

RobinBearbeiten

In einem Interview von 2012 verriet Robin Darsteller Chris O'Donnell Access Hollywood, dass ein Robin Spin-Off-Film geplant war.

Batman vs. SupermanBearbeiten

Nachdem Warner Bros. bereits lange an einem Skript zu Superman: Flyby arbeitete, verwarf man diesen Film und ließ den Autor Andrew Kevin Walker ein Drehbuch zu einem ersten Kino-Aufeinandertreffen von Batman und Superman unter dem Arbeitstitel Batman vs. Superman schreiben. Das Skript sollte in einer Zeit spielen, in welcher Batmans Freunde Alfred Pennyworth, Robin und Jim Gordon tot waren. 

Im Film wären Clark Kent und Bruce Wayne anfangs gute Freunde gewesen, doch als der Joker Bruce Waynes Freundin Elizabeth Miller tötet, wären sie zu Feinden geworden. Batman sollte dem Joker Rache schwören und Superman sollte versuchen ihn davon abzuhalten. Batman hätte Superman die Schuld an ihrem Tod gegeben und die beiden sollten sich bekämpften. Im Hintergrund sollte Lex Luthor, der sich den ganzen Plan ausgedacht hat, die Fäden ziehen. Die Hauptrollen Batman und Superman sollten von Christian Bale und Josh Hartnett verkörpert werden. 



RezeptionBearbeiten

Titel Filmstarts Moviejones Rotton Tomatoes Metacritic


BewertungskriterienBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.